Startseite » EDIC Brandenburg aktuell

Aktuelles:

Potsdamer Europafest am 15.05.2018 

Partnerschaften, Geschichte, Architektur, Menschen: Potsdam = Vielfalt = EuropaEuropafest2018_Plakat

Mit einer bunten Mischung aus Information, Kultur und Action möchten wir die europäische Vielfalt in unserer Stadt sichtbar mache und mit Aktionsständen und Bühnenprogramm die Errungenschaften Europas in unserer Stadt feiern.

Es moderiert Attila Weidemann.

Das Fest wird eröffnet von Jann Jakobs, Oberbürgermeister der Landeshauptstadt Potsdam und Anne Quart, Europa-Staatssekretärin.

 

 

 

 

 

 

Vernissage und Ausstellungseröffnung 8. Europa Malwettbewerb am 22.03.2018

„Europa ist Kultur!“
Am 22. März 2018, um 10 Uhr, eröffnen Stefan Ludwig, Minister der Justiz und für Europa und
Verbraucherschutz des Landes Brandenburg, und die Europaabgeordnete Susanne Melior im
Potsdamer Treffpunkt Freizeit (Am Neuen Garten 64) die Ausstellung der besten Bilder des achten
brandenburgweiten Europa-Malwettbewerbs. Der Wettbewerb wird veranstaltet vom Europa-
Zentrum Potsdam und den Europe Direct Informationszentren (EDIC) Brandenburg a.d.H. und
Frankfurt (Oder).

280 Kinder und Jugendliche aus dem gesamten Land beteiligten sich in diesem Durchgang mit ihren
Bildern zum Thema „Gelebtes Erbe – Europa ist Kultur!“. Im Dezember wählte eine Jury – bestehend
u.a. aus den brandenburgischen Europaabgeordneten, Kunstsachverständigen und Vertretern der
Zivilgesellschaft – die schönsten Einsendungen jeder Altersklasse aus.

Ausgestellt werden insgesamt 21 Bilder von jungen KünstlerInnen aus verschiedenen Schulen u.a. in
Kleinmachnow, Geltow, Brandenburg an der Havel, Frankfurt (Oder), Strausberg und Neuzelle. 

Etwa vier Wochen werden die Gewinnerbilder im Treffpunkt Freizeit zu sehen sein. Im Rahmen der
Ausstellungseröffnung werden die besten jungen Künstler prämiert. Die Veranstaltung wird
musikalisch umrahmt von Schülerinnen und Schülern der Steinweg-Schule Kleinmachnow.

 

März 2018

Fachstudienreise nach Brüssel: Die Migrations- und Flüchtlingspolitik der EU

Die Berlin-Brandenburgische Auslandsgesellschaft (BBAG e.V.), das Europe Direct Informationszentren Brandenburg und Europa-Zentrum Potsdam führen vom 5.-8. Juni 2018 eine Fachstudienreise nach Brüssel durch. Thema wird die europäische Migrationspolitik sein.

Ska Keller, migrationspolitische Sprecherin der Grünen/EFA

Ska Keller, migrationspolitische Sprecherin der Grünen/EFA

Dienstag, 5.6.2018

Mittwoch, 6.6.2018

Donnerstag, 7.6.2018

Freitag, 8.6.2018

Bei Interesse bitte mailen an: europe-direct-brandenburg@bbag-ev.de oder 03381 222 988.  

 

 

Unterstützung von KMUs durch EU-Investitionen

Die Unterstützung kleiner Unternehmen bei der Verbesserung des Zugangs zu Finanzmitteln ist für die EU von höchster Priorität. Dank der zahlreichen Finanzierungsprogramme der Europäischen Kommission und des Europäischen Investitionsfonds (EIF) haben Hunderttausende von KMU ganz Europa den finanziellen Impuls erhalten, den sie für die Gründung, das Wachstum und die Vergrößerung ihrer Unternehmen benötigen. In Deutschland haben seit 1991 über 100.000 KMUs eine Förderung durch die EU bekommen. Auf einer neuen, interaktiven Karte lässt sich jetzt nachvollziehen, wohin das Geld geflossen ist, aufgeteilt nach Bundesländern.

http://Unterstützung von KMUs durch EU-Investitionen

 

 

Bürgerforum „Europa kontrovers“ am 23.02.2018 in Werder/ Havel

Das Europa-Zentrum Potsdam und die Europe Direct Informationszentren Brandenburg an der Havel und Frankfurt (Oder) laden Sie herzlich ein zu einer Diskussionsveranstaltung unter dem Titel „Wo steht Europa in der (neuen) deutschen Politik?

Zeit: am Freitag, 23.2.2018| 18 – 20 Uhr

Ort: im Hotel zur Insel, Am Markt 6, 14542 Werder (Havel)

Diskutieren Sie mit Ihren Europaabgeordneten über die Rolle, die Europa und die EU aktuell und in Zukunft in der deutschen Politik spielen sollten!

Auf dem Podium:

Dr. Christian Ehler, MdEP (EVP / CDU)

Helmut Scholz, MdEP (GUE/NGL / Die Linke)

Katja Sinko (Junge Europäische Bewegung)

Moderation: Dr. Andrea Despot, Leiterin der Europäischen Akademie Berlin 

Im Anschluss an die Diskussion wird ein Imbiss gereicht. Die Teilnahme ist kostenfrei.

Um Anmeldung an europa-zentrum-potsdam@bbag-ev.de wird gebeten.

 

Diskussionsveranstaltung zum Verbot von Atomwaffen 25.01.2018

Am 10.12.2017 erhielt ICAN – die Internationale Kampagne für die Abschaffung von Atomwaffen – den Friedensnobelpreis „für ihre   320x320_bbag_logoArbeit, mit der sie die Aufmerksamkeit auf die katastrophalen     humanitären Konsequenzen eines jeglichen Einsatzes von Atomwaffen lenken“. Doch welchen Wert hat die Auszeichnung, wenn einige Atommächte wieder stärker auf Abschreckung als außen-politisches Mittel setzen und Nordkorea die nukleare Bewaffnung propagiert? Warum blieb auch Deutschland den Gesprächen fern, obwohl die Bundesregierung eine atomwaffenfreie Welt anstrebt? Setz der Preis die Atommächte unter Druck? Kann er zu einer schrittweisen Vernichtung der fast 15.0000 Atomwaffen beitragen?

Diskutieren Sie mit!

Die Berlin-Brandenburgische Auslandsgesellschaft (BBAG), die Internationalen Ärzte für die Verhütung eines Atomkrieges (IPPNW) und die St. Gotthardt– und Christus- sowie die St. Katharinengemeinde laden ein.

Es diskutieren mit Ihnen:

Dr. Hans-Peter Jung, Mitglied IPPNW e.V.

Anne Balzer, Presse- und Öffentlichkeitsarbeit ICAN

Moderation: Arndt Sändig, BBAG e.V.

Donnerstag, 25. Januar 2018|18:30 – 20:00 Uhr

Interkulturelles Zentrum„Gertrud von Saldern“,

Gotthardtkirchplatz 10, 14770 Brandenburg a. d. Havel

Nach Ende der Veranstaltung wird ein kleiner Imbiss gereicht.

Der Eintritt ist frei.

Anmeldung über 03381 222 988

 

Bürgerforum „Europa kontrovers“ am 01.12.2017 in Frankfurt (O.)

Europa  hat  seit  70  Jahren  keinen  Krieg  mehr  erlebt.  Dass  dies   überhaupt   möglich   wurde,   dafür   unterzeichneten sechs  Staaten  vor  60  Jahren  die  Römischen  Verträge,  die Grundlage zur Entstehung der EU. Neben der WirtschaftsgemeinschaftEDIC_Logos ist die Europäische Union  auch  eine  Wertegemeinschaft. Verankert  sind  diese Werte  und  auch  der  Wunsch  nach  Solidarität,  sowohl  zwischen  den  Generationen  als  auch  den  Mitgliedstaaten,  im Vertrag überdie EU. Haben  diese  Aussagen  heute  noch  Bestand?  Ist  die  EU auch eine Solidargemeinschaft? Wohin führt Europas Weg?

Diskutieren Sie mit!

Auf dem Podium:

Dr. Christian Ehler, MdEP (CDU / EVP)

Susanne Melior, MdEP (SPD / S&D)

Helmut Scholz, MdEP (Die Linke / GUE/ NGL)

Moderation:

Prof. Dr. Timm Beichelt, Europa-Universität Viadrina, Professur für Europa-Studien

Der Eintritt ist frei! Anmeldungen unter 0335 500 41 01, europedirect@euroregion-viadrina.eu

Nach der Veranstaltung wird ein Imbiss gereicht.

 

 

 

 

__________________________________

Das Europe Direct BrandenbLogo-ED-B-frei-kleinurg a. d. Havel informiert:

Eine der am häufigsten gestellten Fragen an Infoständen europapolitischer Akteure ist die Folgende: „Was tut die EU denn für mich?“ bzw.  „Was tut sie vor Ort?“

Das Europe Direct Informationszentrum Brandenburg an der Havel hat sich dieser Frage für die Stadt Brandenburg angenommen und beantwortet sie auf 28 Seiten anhand von prominenten und weniger bekannten Beispielen von EU Förderungen aus der Stadt an der Havel. Die neu aufgelegte Broschüre steht hier zum Download bereit: Broschüre_Europa_in_ BRB.

Im Übrigen hat die Vertretung der Kommission einen Clip über die Arbeit der Europe Direct in Deutschland gedreht: https://youtu.be/o8VJqx2oJMs

 

 

Impressionen



eu2017.ee

 



Impressum